„Bring it back“

kostenpflichtig
In diesem Monat führt die Kosmetikmarke Lush ihr neues Recyclingprogramm auf dem deutschen Markt ein. Mit finanziellen Anreizen sollen Kunden motiviert werden, die gebrauchten Verpackungen zurückzugeben. Ziel ist ein geschlossener Kreislauf.

Kosmetikmarke Lush führt Recycling­programm ein


Die internationale Kosmetikmarke Lush Fresh Handmade Cosmetics führt im März ihr neues Recyclingprogramm “Bring It Back” auf dem deutschen Markt ein. Ziel des Programms sei es, die Recyclingquote der eigenen Verpackungen zu erhöhen und in einem geschlossenen Kreislauf zu halten, teilt das Unternehmen mit.

Kunden, die ihre Lush-Kunststoffverpackungen in einen Lush-Shop zurückbringen, können sich 50 Cent auf ihren Einkauf von Lush-Produkten

320°/re

Mehr zum Thema
EuGH-Gutachten: Pfand muss nicht im Preis für Flaschen enthalten sein
„Es ist wichtig, Abfalltrennung als etwas Lustvolles zu inszenieren“
Rechtsgutachten: Eisenhüttenschlacken sind kein Abfall
Ralph Lauren startet Kaschmir-Recyclingprogramm
Wie können Matratzen am besten recycelt werden?
Wie weit sind Sie auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft?
Neues Pfandmodell: Edelstahlbehälter für Kaffee
Digitaler Textildruck mit Altkleidern
Alpla eröffnet PET-Recyclinganlage in Rumänien
„Der grüne Schein täuscht“
Neue Gründer-Plattform für die Circular Economy
Pilotprojekt: Wertstoffhof nimmt altes Spielzeug an