Hohe Reparaturkosten

kostenpflichtig
Im Koalitionsvertrag ist das Recht auf Reparatur verankert – doch passiert ist seither nicht viel. Dabei liegen Umsetzungsvorschläge auf dem Tisch. Best Practice-Beispiele gibt es ebenfalls. Und jetzt gibt es auch noch eine Erhebung zu Reparaturangeboten.

Recht auf Reparatur: Verbraucherzentralen fordern mehr Tempo


Defekte Handys und andere Geräte sollen künftig besser repariert werden können. Verbraucherschutzministerin Steffi Lemke (Grüne) hatte dies bereits angekündigt – die Verbraucherzentralen drücken bei dem geplanten „Recht auf Reparatur“ nun aufs Tempo. Die Chefin des Verbraucherzentrale Bundesverbands, Ramona Pop, hofft auf einen „echten Fortschritt“, wie sie der Deutschen Presse-Agentur in Berlin sagte.

Der Bundesverband hat aktuell 345 Reparatur-Angebote pr



320°/dpa/re

Mehr zum Thema
Runderneuerte Reifen haben die bessere Ökobilanz