Test bei Audi

kostenpflichtig
Im Vergleich zum mechanischen und chemischen Recycling hat das physikalische Recycling einen großen Vorteil: Bei dieser Methode kann mit deutlich höheren Verschmutzungsgraden der Kunststoffe gearbeitet werden. Audi testet das Verfahren.

Kunststoffrecycling: Mechanisch, chemisch und jetzt auch physikalisch


Wenn es um die Verwendung von Rezyklaten geht, stellen Autobauer hohe Anforderungen. Bei Audi zählen dazu Crash-Sicherheit, Hitzebeständigkeit sowie Formstabilität, Optik und Geruch. „Wir setzen einen Rezyklatwerkstoff nur dann ein, wenn die daraus hergestel

320°/re

Mehr zum Thema
„Es ist wichtig, Abfalltrennung als etwas Lustvolles zu inszenieren“
Rechtsgutachten: Eisenhüttenschlacken sind kein Abfall
Ralph Lauren startet Kaschmir-Recyclingprogramm
Wie können Matratzen am besten recycelt werden?
Wie weit sind Sie auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft?
Neues Pfandmodell: Edelstahlbehälter für Kaffee
Digitaler Textildruck mit Altkleidern
Alpla eröffnet PET-Recyclinganlage in Rumänien
„Der grüne Schein täuscht“
Neue Gründer-Plattform für die Circular Economy
Pilotprojekt: Wertstoffhof nimmt altes Spielzeug an
GMK-Chef Lucha fordert Verbot von Einweg-E-Zigaretten