UMK-Antrag

kostenpflichtig
Bei der Umweltministerkonferenz in dieser Woche werden die Chefs der Umweltressorts auch über ein mögliches Exportverbot von Textilabfällen beraten. Den Antrag haben drei Bundesländer gestellt. Sie wollen die illegale Ablagerung im Ausland eindämmen.

Drei Bundesländer wollen Exportverbot von Textilabfällen durchsetzen


Mehrere Bundesländer dringen auf strengere Regeln beim Export von Alttextilien in andere Länder. „Deutschland sollte nicht länger seine nicht recycelbaren Textilabfälle in Nicht-OECD-Staaten exportieren, in denen die Abfallinfrastruktur und -technologien, die Umweltstandards sowie die sozialen Bedingungen in der Regel geringer sind als in der Europäischen Union“, heißt es in einem Antrag zur Umweltministerkonferenz. Der Vorschlag wird von Rheinland-Pfalz, Thüringen und Schleswig-Holstein eingebracht und liegt

320°/dpa/re

Mehr zum Thema
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Botree Cycling plant Batterierecycling­anlage in Guben
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Deutschlands erster Unverpackt-Laden gibt auf
Entsorger steigen bei Mineral Waste Manager ein
Arbeitshose aus Bananenfasern
Heimkompostierbare Kaffeekapsel von Nespresso
Chemische Recyclinganlage: LyondellBasell plant Inbetriebnahme für Ende 2025
Michelin stellt die ersten 1.000 Reifen mit recyceltem Styrol her
Handyreparaturen in der EU werden einfacher
Wie recycelte Haare gegen Ölteppiche helfen