Joint-Venture

kostenpflichtig
Die beiden Verpackungshersteller Alpla und Fromm vertiefen ihre Zusammenarbeit und gründen ein Joint Venture. Mit dem neuen Unternehmen wollen die Partner zunächst PET-Hohlkörper aus dem Gelben Sack recyceln – die Erweiterung auf andere Abfälle soll folgen.

Neuer Recycler für PET-Abfälle gegründet


Die Verpackungshersteller Alpla und Fromm steigen gemeinsam in das Recycling von PET-Abfälle aus dem Gelben Sack ein. Wie die Unternehmen mitteilen, haben sie das Joint-Venture PET Recycling Team Wolfen gegründet. Mit der Realisierung soll noch in diesem Jahr begonnen werden.

Insgesamt haben die Partner rund 7 Millionen Euro in Sortier- und Aufbereitungsanlagen investiert. Diese sollen auf dem Gelände von Texplast – einer hundertprozentigen Tochter der Fromm Plastics GmbH –

Mehr zum Thema
EU schlägt Zielquoten für weniger Verpackungsmüll vor
So plant Schleich die Kreislaufwirtschaft
Einwegkunststoffe: Wie teuer wird es für die Hersteller?
Smarte Roboter recyceln CFK-Abfälle
Unterhändler beginnen Verhandlungen über Abkommen gegen Plastikmüll
Mehrere Verletzte bei Brand in Recyclingbetrieb
„Wir waren wohl zehn Jahre zu früh dran“
Gurtschlossabdeckung aus chemisch recyceltem Kunststoff
Deutsches WM-Trikot: „Das ist wirklich beeindruckend schlecht“
Florian Werner wird neuer CEO bei Interzero Plastics Recycling
TotalEnergies: Der Mineralölkonzern und sein Null-Öl-Megaprojekt
Chemische Recyclinganlage: LyondellBasell plant Inbetriebnahme für Ende 2025