Circular Economy

kostenpflichtig
Weitere Industriepartnerschaft zur Etablierung einer Circular Economy: Volkswagen und Salzgitter wollen gemeinsam einen Stahlkreislauf auf die Beine stellen. Und es geht um die Lieferung von grünem Stahl.

Gemeinsamer Stahlkreislauf: VW und Salzgitter kooperieren


Anfang Februar ging es noch um BMW: Damals hatte der Stahlkonzern eine Kooperation mit dem Münchner Autobauer bekannt gegeben. Ab dem Jahr 2026 soll der Stahlkonzern alle europäischen Werke des Autobauers mit CO2-armem Stahl beliefern. Umgekehrt erhält Salzgitter Stahlschrott aus der BMW-Produktion.

Jetzt, knapp zwei Monate später, geht es um Volkswagen. Im Kern

320°/re

Mehr zum Thema
Leichtes Aufatmen in Krisenzeiten – Habeck hebt Konjunkturprognose an
Österreichs Abfallwirtschaft mit guter CO2-Bilanz
Migros steigt bei Revendo ein
Mauerstein aus Ziegelmehl und Bauschutt
Pyrum und Polyfuels planen vier Pyrolyseanlagen
Die Finnen sind am nachhaltigsten
Glasrecycling in Disney World
Wasserstoff aus Siedlungsabfall: EU fördert RWE-Projekt
Metallschrottpreise festigen sich weiter
US-Plastikrecycler PureCycle will Fuß auf EU-Markt setzen
Prognose für 2030: Aufkommen an Altbatterien in Europa wird sich mehr als verachtfachen
Deponie Ihlenberg machte 2021 gute Geschäfte